Das Wetter in Heilbronn

HN-BESEN.NET - stets tagesaktuell:
Zur Zeit haben 18 Besen in der Region geöffnet. Alle Besen...

Neckarsulm: Neues Audi R8 Topmodell Spyder V10 plus

Das neue Audi R8 Topmodell Spyder V10 plus aus der Schmiede der Neckatsulmer Audi Sport GmbH ist das schnellste offene Serien-Modell der Marke mit den vier Ringen.
Weiterlesen auf HN-REGIO.NET...

 

Suchen und finden

Hausärzte in Heilbronn finden...
Fachärzte in Heilbronn finden...
Zahnärzte in Heilbronn finden...
Zahnärzte in Heilbronn finden...
Apotheken in Heilbronn finden...
Apotheken in Heilbronn finden...
Augenoptiker in Heilbronn finden...
Physios in Heilbronn finden...

Grillen auf dem Balkon

Ist Grillen auf dem Balkon erlaubt? Ein heißes Thema.
Weiterlesen auf HN-RECHT.NET...

Rechtsanwälte in Lauffen...
Steuerberater in Weinsberg...

Suchen und finden

Bio-Höfe und Bio-Läden in der Region Heilbronn. Alle Adressen...

Die Nachfolgerinnen der Württemberger Weinhoheiten (in Rot – Bildmitte: Weinkönigin Andrea Ritz, links außen: Jasmin Knörzer, rechts außen: Viola Albrecht) werden am 21. September 2017 im SSB-Veranstaltungszentrum Waldaupark (Stuttgart) von einer 30-köpfigen Jury gewählt. Zur Wahl stehen (von links): Laura Irouschek, Claudia Vollert, Anja Off, Eileen Staudt und Carolin Klöckner.

Heilbronner Wengerter zum Krisengipfel beim OB und drohen mit Weindorf-Boykott

Die Heilbronner Wengerter sind sauer. Stocksauer. Das geht sogar so weit, dass manche unverhohlen von einem Boykott des nächsten Heilbronner Weindorfs 2017 sprechen. In dieser Woche will man zum Krisengespräch beim OB vorstellig werden.

Ursprünglich war Oberbürgermeister Harry Mergel bis Jahresende ausgebucht, hatte keinen freien Besprechungstermin mehr in seinem Kalender. Doch die Wengerter drängelten und dürfen nun doch ihr Herz ausschütten. Es geht - vor allem, aber nicht nur - um das liebe Geld. Was vor Jahr und Tag noch auf dem kleinen Dienstweg geregelt und abgerechnet wurde nach dem Motto "Alle ziehen am gleichen Strang", wird jetzt von Verwaltungsseite akribisch in Rechnung gestellt. Zum Beispiel für Auf- Ab- und Reinigungsarbeiten im Zuge des Weindorfes durch die städtischen Arbeiter 180.000 Euro. Basierend auf einem Stundenlohn von 54 Euro pro Kraft. 180.000 Euro beim Weindorf 2016, das ist ein Mehrbetrag von 20.000 Euro gegenüber dem Jahr zuvor. Die Dienste des Roten Kreuzes schlagen mit 14.000 Euro Mehrkosten zu Buche. "Das Weindorf ist für uns im besten Fall ein Nullsummenspiel. Wenn auch wir jede Kraft mit Stundenlohn kalkulieren, dann bleibt außer dem Werbeeffekt überhaupt nichts übrig", so einer der teilnehmenden Betriebe. Und so gibt man sich wild entschlossen: Falls es kein tragbares Kosten- und Veranstaltungskonzept gibt, wollen die Wengerter dem Heilbronner Weindorfden Rücken kehren. "Dann ist das Ding tot", wütet einer der Teilnehmer.

 

Werbung