Das Wetter in Heilbronn

Startseite / Regionews / Eberstadt: Fußgänger absichtlich angefahren?

Eberstadt: Fußgänger absichtlich angefahren?

Eberstadt: Fußgänger absichtlich angefahren?

Polizeireport 16. März 2021


Eberstadt: Fußgänger absichtlich angefahren?
Heilbronn: Kollision mit Polizeiauto
Lauffen: Auto beschädigt
Untereisesheim: Anhänger von Fahrzeug gelöst
Ilsfeld: Zwei Personen bei Unfall verletzt
Heilbronn-Böckingen: Besitzerin von Ehering gesucht
Hardheim: Katalysator gestohlent
Walldürn: Fahrzeug übersehen
Mosbach: Auffahrunfall mit hohem Sachschaden
Elztal: Von der Sonne geblendet - Verkehrsunfall
Gemmingen: Rasant unterwegs und vor der Polizei geflüchtet

Eberstadt: Fußgänger absichtlich angefahren?

Was sich am Montagabend in Eberstadt zugetragen hat, versucht aktuell die Polizei Heilbronn herauszufinden. Kurz nach 22 Uhr wurde über Notruf gemeldet, dass in der Neuenstadter Straße eine verletzte Person liegen würde. Vor Ort stellten die Beamten fest, dass der 29 Jahre alte Mann im Bereich der Hauptstraße von einem Auto angefahren worden war. Der Autofahrer war zunächst weggefahren, kam dann aber zurück und wurde vorläufig festgenommen. Der 36-Jährige war erheblich alkoholisiert und leistete Widerstand. An seinem orangefarbenen Mini entstand Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Der Verletzte wurde nach der Erstversorgung an der Unfallstelle in ein Krankenhaus gebracht. Es besteht keine Lebensgefahr. Es besteht der Verdacht, dass der Fußgänger vorsätzlich angefahren wurde. Der Mini-Fahrer wurde deshalb am Dienstagnachmittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heilbronn wegen versuchtem Totschlag einem Haftrichter vorgeführt. Dieser setzte den beantragten Haftbefehl in Vollzug. Der 36-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Die polizeilichen Ermittlungen gehen indes weiter und es werden dringend Zeugen der Tat gesucht. Wer hat die die Kollision und die Flucht des 36-Jährigen beobachtet? Wem ist der orangefarbene Mini am Montagabend im Bereich Eberstadt und Weinsberg aufgefallenen? Hinweise gehen an die Kriminalpolizei Heilbronn unter der Telefonnummer 07131/104-4444.

Heilbronn: Kollision mit Polizeiauto

Drei Personen wurden am Montagabend bei einer Kollision in Heilbronn verletzt. Eine Polizeistreife war gegen 22.10 Uhr unterwegs zu einem Einsatz und fuhr mit Blaulicht und Martinshorn durch die Paul-Göbel-Straße und dabei auch über eine rote Ampel. Ein 43-Jähriger, der mit seinem Audi auf der Vilmatstraße fuhr, wollte, da die Ampel für ihn grün zeigte, in die Paul-Göbel-Straße abbiegen und bemerkte dabei vermutlich nicht den herannahenden Streifenwagen. Beide Fahrzeuge kollidierten im Kreuzungsbereich. Dabei entstand insgesamt rund 60.000 Euro Sachschaden. Der 43-Jährige sowie der 26 Jahre alte Polizist und seine 21-jährige Beifahrerin wurden bei dem Unfall leicht verletzt und von Rettungskräften ins Krankenhaus gebracht. Die Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Lauffen: Auto beschädigt - Zeugen gesucht

Ein schwarzer Toyota Yaris wurde am Wochenende wohl von einem unbekannten Autofahrer in Lauffen beschädigt. Der Wagen stand von Samstagabend bis Montagmorgen in der Wielandstraße. In diesem Zeitraum wurde die Fahrertüre des Toyotas von einem oder einer Unbekannten eingedrückt und verkratzt. Zeugen, die den Unfall beobachten konnten werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07133 2090 beim Polizeirevier Lauffen zu melden.

Untereisesheim: Anhänger von Fahrzeug gelöst

Weil sich ein Anhänger am Montagvormittag von einem fahrenden Wagen löste kam es in Untereisesheim zum Unfall. Ein 65-Jähriger hatte den Hänger an seinem Wagen angebracht und fuhr mit dem Gespann gegen 11 Uhr auf der Kirschenstraße. Als der Mann nach links in die Hauptstraße abbiegen wollte, löste sich der Anhänger vom Zugfahrzeug und prallte auf einen auf der Abbiegerspur der Hauptstraße stehenden BMW. Am BMW entstanden Schäden in Höhe von knapp 10.000 Euro. Der Anhänger blieb nahezu unbeschädigt. Bei der Kollision kamen keine Personen zu Schaden.

Ilsfeld: Zwei Personen bei Unfall verletzt

In Ilsfeld wurden am Montagvormittag zwei Personen bei einem Unfall verletzt. Ein 21-Jähriger musste seinen BMW in der Abstatter Straße wegen eines abbiegenden LKWs verkehrsbedingt anhalten. Der in einem VW dahinter folgende 39-Jährige bemerkte dies und bremste ebenfalls ab. Als dritter folgte ein 25-Jähriger in einem Audi, der die stehenden Fahrzeuge vor ihm wohl nicht oder erst zu spät wahrnahm. Der Audi prallte auf den VW, der durch die Kollision wiederum auf den BMW geschoben wurde. Die Fahrer des VWs und des Audis wurden bei dem Zusammenstoß leicht verletzt. Insgesamt entstanden an den Fahrzeugen Schäden in Höhe von knapp 16.000 Euro.

Heilbronn-Böckingen: Besitzerin von Ehering gesucht

Das Polizeirevier Heilbronn-Böckingen ist auf der Suche nach der Besitzerin eines verlorenen Eherings. Der Ring ist im Rahmen von Ermittlungen aufgetaucht und wurde ursprünglich wohl im Sommer 2020 vor einer Discounterfiliale in der Schuchmannstraße gefunden. Vermutlich war das Schmuckstück dort von der Besitzerin verloren worden. Der Ring hat einen Durchmesser von knapp 18 Millimetern und eine Gravur mit der Aufschrift "Fritz 25.6.61". Die Besitzerin oder Zeugen, die Hinweise auf die Herkunft des Rings haben, werden gebeten sich beim Polizeirevier Böckingen unter der Telefonnummer 07131 204060 zu melden.

Hardheim: Katalysator gestohlent

Unbekannte entwendeten am vergangenen Wochenende einen Katalysator aus einem in Hardheim geparkten Auto. Zwischen Freitag, 18 Uhr, und Samstag, 13 Uhr, begaben sich die Täter zu einem Autohändler in die Würzburger Straße. Auf dem frei zugänglichen Gelände flexten die Diebe die Katalysatoren an fünf Fahrzeugen ab. Anschließend flohen sie uner-kannt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet die Bevölkerung um ihre Mit-hilfe. Zeugen, die Angaben zu dem Diebstahl machen können oder in diesem Bereich eine verdächtige Wahrnehmung gemacht haben, werden gebeten sich beim Polizeiposten Hard-heim, Telefon 06283 50540, zu melden.

Walldürn: Fahrzeug übersehen

Eine verletzte Person und rund 11.000 Euro Sachschaden ist das Ergebnis eines Verkehrsun-falls in Walldürn. Am Montagvormittag befuhr eine 74-Jährige die Keimstraße mit ihrem Suzu-ki. Als sie gegen 11.15 Uhr die Kreuzung zur Friedrich-Ebert-Straße überquerte, übersah sie scheinbar den bevorrechtigten und von rechts kommenden Fiat eines 45-Jährigen. Die beiden Autos kollidierten im Einmündungsbereich, sodass in dem Fiat die Airbags auslösten. Durch den Aufprall wurde der 45-Jährige leicht verletzt. Zudem entstand hoher Sachschaden.

 

Mosbach: Auffahrunfall mit hohem Sachschaden

Am Montagvormittag kollidierten in Mosbach drei Fahrzeuge und verursachten hierdurch ho-hen Sachschaden. Gegen 10 Uhr befuhr ein 21-Jähriger mit seinem VW Polo die Pfalzgraf-Otto-Straße. Als er mit seinem Auto in eine Hofeinfahrt abbiegen wollte, hielt er hierzu ver-kehrsbedingt an. Die nachfolgende 45-Jährige erkannte dies und hielt ebenfalls mit ihrem VW Golf an. Ein weiterer Autofahrer erkannte dies scheinbar zu spät und fuhr mit seinem Nissan Qashqai auf den Wagen der Frau auf. Durch den Aufprall wurde der VW Golf auf den VW Po-lo aufgeschoben. Bei dem Unfall wurde die 45-Jährige und deren 16-jährige Beifahrerin leicht verletzt. Beide mussten im Krankenhaus behandelt werden. Zudem entstand Sachschaden in Höhe von mindestens 10.000 Euro.

Elztal: Von der Sonne geblendet - Verkehrsunfall

Die blendende Sonne ist scheinbar die Ursache dafür, dass ein 38-Jähriger ein entgegen-kommendes Fahrzeug übersah. Am Montagabend, gegen 17.30 Uhr, befuhr der Mann mit sei-nem VW Caddy die Bundesstraße 292 von Elztal in Richtung Schefflenz. Als er dann nach links abbiegen wollte, übersah er den entgegenkommenden VW Caddy eines 54-Jährigen. Beide Fahrzeuge kollidierten, wodurch der 54-Jährige leicht verletzt wurde. Ebenfalls entstand Sachschaden von rund 7.000 Euro.

Gemmingen: Rasant unterwegs und vor der Polizei geflüchtet

Ein Autofahrer versuchte in der Nacht auf Dienstag mit seinem Auto vor einer Polizeistreife zu flüchten. Gegen 22.45 Uhr war ein Streifenwagen wegen einer Ruhestörung im Bereich eines Supermarktparkplatzes in Gemmingen unterwegs. Hier fiel ein silbergrauer VW Golf GTI auf diesem Kundenparkplatz auf. Als die Polizeibeamten den Mann in seinem Wagen kontrollieren wollten, fuhr er plötzlich mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung des Freibades davon. Die Beamten verfolgten den Pkw über die Bahnhofstraße, Eppinger Straße, Schwaigener Straße, Landstraße 592 und der Landstraße 1107 bis zur ersten Abfahrt nach Stetten. Hierbei fuhr der Fahrer mit seinem Fahrzeug teilweise rücksichtslos in Kreuzungen, Einmündungen oder Kreisverkehre ein, ohne auf andere Verkehrsteilnehmer zu achten. Ebenfalls überholte er mit seinem VW Golf trotz Gegenverkehr mehrere Fahrzeuge. Nun sucht die Polizei nach Zeugen der gefährlichen Fahrweise des Golf-Fahrers. Ebenfalls werden Verkehrsteilnehmer, die durch den VW Golf gefährdet wurden, gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Hinweise und Anzeigen nimmt das Polizeirevier Eppingen, Telefon 07262 60950, entgegen.

 

146
heilbronn-kollision-mit-polizeiauto
Regionews
REGIO