Das Wetter in Heilbronn

Startseite / Regionews / Polizeireport 18. März 2021

Polizeireport 18. März 2021

Polizeireport 18. März 2021

Neudenau-Herbolzheim: Mit dem Auto über den Sportplatz
A6/ Heilbronn: Bei Verkehrskontrolle verhaftet
A81/Ilsfeld: Hundewelpen beschlagnahmt
Heilbronn: Mit über 100 Sachen durch die Stadt

Neudenau-Herbolzheim: Mit dem Auto über den Sportplatz

Ein Unbekannter fuhr am Montagabend mit einem PKW über einen Sportplatz in Neudenau-Herbolzheim und hinterließ dabei tiefe Spuren auf dem Spielfeld. Eine Zeugin hatte in der Zeit zwischen 21.30 Uhr und 22.15 Uhr ein unbeleuchtetes Auto auf dem Sportgelände Kreise ziehen sehen. Da das Fahrzeug und dessen Fahrer bislang nicht ermittelt werden konnten, hofft die Polizei auf weitere Zeugen. Hinweise werden vom Polizeiposten Möckmühl unter der Telefonnummer 06298 92000 entgegengenommen.

Untergruppenbach: Zwei Verletzte nach Schleuertour

Am Mittwoch, gegen 23.00 Uhr, befuhr die Lenkerin eines Opel Corsa die A 81 in Richtung Stuttgart. Aus bislang unbekannten Gründen verlor die 23-jährige die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kam in der Folge in einer langgezogenen Linkskurve nach links von der Fahrbahn ab. Der Pkw stieß zunächst gegen die Leitplanken und schleuderte anschließend ca. 200 Meter weiter bis er zum Stehen kam. Die nachfolgenden Lenker eines Audi A6 und eines Peugeot konnten nicht mehr rechtzeitig ausweichen und streiften das bereits verunfallte Fahrzeug. Ein weiterer Pkw Audi A4 fuhr anschließend über Fahrzeugteile, welche durch die Kollission bedingt auf der Fahrbahn lagen. Die Unfallverursacherin und der Fahrer des Audi A6 erlitten leichte Verletzungen. Sie wurden zur medizinischen Erstversorgung in ein Krankenhaus verbracht. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 22.000 Euro. Für die Dauer der Bergungsamaßnahmen war die Fahrbahn in Richtung Stuttgart zeitweise voll gesperrt. Neben der Polizei waren Kräfte des Rettungsdienstes und der Feuerwehr im Einsatz. Der Verkehrsdienst Weinsberg hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.

Leingarten: Feuerwehreinsatz am Leinbach

Am Mittwoch, gegen 18 Uhr, kam es zu einem Einsatz von Feuerwehr und Polizei in der Eppinger Straße in Leingarten. Anwohner stellten zuvor im Leinbach eine weiße, dicke Flüssigkeit fest. Es stellte sich heraus, dass durch einen bislang unbekannten Verursacher eine nicht bekannte Menge Emulsion in einen Regenwasserkanal eingeleitet wurde. Die Feuerwehr konnte die Substanz vor der Einmündung zum Leinbach zurückhalten, sodass es zu keiner Gewässerverunreinigung kam. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot im Einsatz. Die Fachbereich Gewerbe/Umwelt des Polizeipräsidiums Heilbronn hat die Ermittlungen aufgenommen.

A6/ Heilbronn: Bei Verkehrskontrolle verhaftet

Am Dienstagmorgen fiel einer Verkehrsstreife des Verkehrsdienstes Weinsberg ein offensichtlich überladener Kleintransporter auf der A6 auf. Der Sprinter konnte schließlich auf der Heilbronner Karl-Wüst-Straße angehalten und kontrolliert werden. Eine Wiegung des Transporters bestätigte den ursprünglichen Verdacht der Beamten. Die Überladung stellte sich jedoch als nur einer von mehreren Verstößen des Fahrers heraus. Der 36-Jährige wurde mit einem Vollstreckungshaftbefehl gesucht. Außerdem war er mit einem nicht mehr gültigen ausländischen Führerschein unterwegs. Zwei der drei Fahrzeuginsassen arbeiteten zudem wohl ohne Anmeldung, wie eine erste Überprüfung ergab. Die Ermittlungen wurden an das zuständige Hauptzollamt übergeben. Die Beamten nahmen den Fahrer fest. Nach Bezahlung einer Geldstrafe wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt. Auf ihn kommen nun Anzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Überladung und illegaler Arbeitsaufnahme zu. Auch seinen Chef, den Fahrzeughalter, erwarten mehrere Strafanzeigen, unter anderem weil er seinen Angestellten ohne zulässigen Führerschein fahren ließ.

A81/Ilsfeld: Hundewelpen beschlagnahmt

Zwei kleine Labradore und drei junge Zwergspitze wurden am Mittwochmorgen auf der A81 bei Ilsfeld von Mitarbeitern des Veterinäramtes beschlagnahmt. Einer Polizeistreife fiel an der Raststätte Wunnenstein ein ausländischer PKW auf, dessen Beifahrer gerade einen Hundewelpen versorgte. Bei einer Kontrolle des Fahrzeugs wurden in dem Fiat noch vier weitere Welpen entdeckt. Da die Tiere ohne die notwendigen Unterlagen und ohne die geltenden Quarantänevorschriften zu beachten nach Deutschland eingeführt wurden, wurde das Veterinäramt informiert. Die Mitarbeiter nahmen die Hundebabys in Obhut und kümmerten sich um die Tiere. Auf die mutmaßlichen Verkäufer der Tiere, ein 30- und ein 50-Jähriger, kommen nun Anzeigen zu.

Heilbronn-Böckingen: Fußgängerin angefahren und geflüchtet

Eine 18-Jährige wurde am Mittwochmittag in Heilbronn von einer Unbekannten angefahren. Die junge Frau überquerte gegen 12 Uhr die Neckargartacher Straße in Alt-Böckingen um zu einem nahegelegenen Discounter zu gehen. Zeitgleich fuhr eine unbekannte Frau in einer Mercedes A-Klasse vom dortigen Parkplatz und bog in die Neckargartacher Straße ein. Der Mercedes kollidierte mit der Fußgängerin, die durch den Zusammenstoß leicht verletzt wurde. Anstatt sich um die junge Frau zu kümmern, fuhr die Autofahrerin jedoch einfach weiter. Zeugen, die den Unfall beobachten konnten oder Angaben zu der A-Klasse und seiner Fahrerin machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07131 204060 beim Polizeirevier Heilbronn-Böckingen zu melden.

Heilbronn: Reifen zerstochen - Zeugen gesucht

Ein Unbekannter zerstach in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch einen Reifen an einem in Heilbronn geparkten VW. Der Golf stand von 20 Uhr bis 10.30 Uhr am nächsten Vormittag in der Freiligrathstraße. In diesem Zeitraum muss eine unbekannte Person mit einem spitzen Gegenstand den rechten hinteren Reifen des VWs zerstochen haben. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen machen konnten, mögen sich bei der Polizei melden. Hinweise werden unter der Telefonnummer 07131 104 2500 vom Polizeirevier Heilbronn entgegengenommen.

Heilbronn: Mit über 100 Sachen durch die Stadt

Das Polizeirevier Heilbronn sucht nach Verkehrsteilnehmern, die am Dienstagnachmittag von der Fahrweise eines 21-Jährigen geschädigt wurden. Der dunkle Mercedes des jungen Mannes wurde gegen 17 Uhr von einer Streife auf der Weipertstraße beobachtet, wie der Wagen mit deutlich zu viel Tempo in Richtung Europaplatz fuhr. An der Ampel der Abzweigung zur Fügerstraße musste der Mercedes auf der linken Spur anhalten, startet jedoch sobald die Ampel auf grün sprang mit einem riskanten Spurwechsel auf den rechten Fahrstreifen um die zuvor verkehrsbedingt an der Ampel wartenden Fahrzeuge mit überhöhter Geschwindigkeit rechts zu überholen. Ein weiteres Auto wurde links von dem Mercedes überholt, das nächste, dann wieder rechts. Der Streifenwagen fuhr dem Mercedes mit teils mehr als 100 Kilometer pro Stunde hinterher und konnte den Wagen schließlich auf der Mannheimer Straße anhalten. Der 21-Jährige muss nun mit mehreren Anzeigen rechnen. Autofahrer, die durch die Fahrweise des jungen Mannes gefährdet wurden, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07131 1042500 beim Polizeirevier Heilbronn zu melden.

Ellhofen: E-Scooter-Fahrer von Roller gestürzt

Rettungskräfte kümmerten sich am Dienstagabend um einen Mann, der auf einem Feldweg bei Ellhofen von seinem E-Scooter gestürzt war. Ein Zeuge fand den 54-Jährigen gegen 22 Uhr verletzt auf dem Boden sitzend und informierte Polizei und Rettungskräfte. Der Mann war nach ersten Erkenntnissen alleine unterwegs und wohl aufgrund von alkoholischer Beeinflussung von seinem Gefährt gefallen. Der 54-Jährige wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Wüstenrot: Katalysatoren entwendet - Zeugen gesucht

An insgesamt 13, in Wüstenrot abgestellten, BMWs wurden am Wochenende die Katalysatoren entfernt. Vermutlich machten sich die Unbekannten am frühen Sonntagmorgen, gegen 3.40 Uhr, mit Winkelschleifern an den Fahrzeugen zu schaffen, die allesamt im Gewerbepark Weihenbronn standen. Zeugen, die in der Nacht auf Sonntag verdächtige Beobachtungen rund um den Gewerbepark Weihenbronn machen konnten, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07130 7077 beim Polizeiposten Obersulm zu melden.

Widdern: Teurer Verkehrsunfall

Schäden in Höhe von knapp 13.000 Euro entstanden am Mittwochnachmittag bei einem Unfall in Widdern. An der Kreuzung der Möckmühler Straße und der Adlergasse stießen gegen 15.30 Uhr zwei Fahrzeuge zusammen. Eine 19-Jährige wollte mit ihrem Peugeot von der Adlergasse nach links in die Möckmühler Straße abbiegen. Dort fuhr zeitgleich ein 27-Jähriger mit seinem Laster. Die junge Frau bemerkte den LKW wohl nicht, sodass es im Kreuzungsbereich zur Kollision kam. Die Frau erlitt bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen. Ihr Auto musste abgeschleppt werden.

Heilbronn: Drei auf einen Streich

Drei Autos auf einmal wurden am Donnerstag, 11. März, in Heilbronn von einem unbekannten Fahrzeuglenker beschädigt. Ein 63-Jähriger hatte seinen VW am vergangenen Freitag gegen 7 Uhr am Fahrbahnrand der Austraße abgestellt. Als er gegen 15 Uhr zu seinem Wagen zurückkehrte, bemerkte er, dass der linke Außenspiegel an seinem Fahrzeug beschädigt worden war. Auch die beiden Autos die vor, beziehungsweise hinter seinem Fahrzeug standen, wiesen Beschädigungen auf. Vermutlich war der Fahrer eines unbekannten Fahrzeugs beim Vorbeifahren an den drei PKW entlanggestreift und hatte die Schäden verursacht. Zeugen, die den Unfall beobachten konnten oder Hinweise darauf geben können, wer für die Schäden verantwortlich ist, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 1042500, zu melden.

Kupferzell: Garageneinbruch - Zeugen gesucht

Diebe brachen in der Nacht auf Mittwoch in eine Garage in Kupferzell ein und entwendeten mehrere Gegenstände. Zwischen 19 Uhr und 6 Uhr betraten die Einbrecher die Garage durch die nicht verschlossene Tür auf der Rückseite der Garage in der Wilhelm-Dutt-Straße. Aus dem Inneren entwendeten die Täter mehrere Werkzeuge und Geräte im Wert von mehreren tausend Euro. Anschließend gelang es ihnen unerkannt zu fliehen. Zeugen der Tat und Personen die in diesem Bereich eine verdächtige Wahrnehmung machen konnten, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Künzelsau, Telefon 07940 9400, zu wenden.

Ingelfingen-Stachenhausen: Ins Schleudern geraten

Aufgrund der nicht angepassten Geschwindigkeit an die Witterungsverhältnisse verunfallte am Mittwochnachmittag eine 47-Jährige mit ihrem Auto. Gegen 14 Uhr befuhr die Frau mit ihrem Wagen die Bundesstraße 19 bei Ingelfingen-Stachenhasuen. Hierbei verlor die Fahrerin aufgrund plötzlich auftretender Straßenglätte die Kontrolle über ihren Toyota und schleuderte gegen die linke Leitplanke. Von dieser wurde der Pkw nach rechts abgewiesen, kam von der Fahrbahn ab und überschlug sich im angrenzenden Straßengraben. Die angegurtete 47-Jährige blieb unverletzt. Es entstand lediglich Sachschaden in Höhe von mindesten 5.000 Euro. Während der Bergung des Toyotas war die Bundesstraße halbseitig gesperrt.

Ingelfingen-Hermuthausen: Dieb auf frischer Tat ertappt

Diebe versuchten am Mittwochnachmittag die Kasse eines Selbstbedienungseierhäuschens aufzubrechen und wurden dabei beobachtet. Gegen 16.45 Uhr begab sich der junge Mann und die junge Frau in das Häuschen in der Hauptstraße in Ingelfingen-Hermuthausen und versuchte die dortig Geldkassette aufzuhebeln. Zufälligerweise fuhr in diesem Moment der Besitzer des Verkaufsstandes mit seinem Traktor vorbei. Die Täter beendeten daraufhin ihren Versuch und liefen in Richtung der Bushaltestelle davon. Da dem Eigentümer das Verhalten der Beiden seltsam vorkam, sichtete er sofort die Aufnahmen der installierten Überwachungskamera. Auf diesen konnte er den Aufbruchsversuch sehen, verständigte daraufhin die Polizei und stellte die Täter zur Rede. Die Diebe rannten jedoch davon. Aufmerksame Einwohner des Ortes wurden auf den Vorfall aufmerksam, verfolgten gemeinsam mit dem Besitzer des Verkaufsstandes die zwei Flüchtenden und stellten den Mann kurze Zeit später. Die alarmierten Polizeibeamten nahmen den 21-Jährigen fest. Im Rahmen der Fahndung wurde die 16-jährige Diebin durch die Polizei festgenommen. Die Beiden müssen nun mit einer Strafanzeige wegen des versuchten Diebstahls rechnen.

Mosbach-Diedesheim: Berauschte Autofahrerin

Eine 19-Jährige steht in dem Verdacht am Mittwochmorgen unter dem Einfluss von Drogen ein Auto gefahren zu sein. Die Frau war gegen 7.15 Uhr mit ihrem Mercedes auf der Bundes-straße 37 unterwegs, als sie auf der Höhe der Abfahrt Mosbach-Diedesheim von Polizeibeam-ten kontrolliert wurde. Während der Überprüfung kam der Verdacht auf, dass die Frau be-rauscht sein könnte. Ein Drogentest bestätigte dies. Anschließend ging es für die Frau in Be-gleitung der Polizei zur Blutentnahme ins Krankenhaus. Wenn im Blut ebenfalls Drogen nachgewiesen werden können, muss die Frau mit einem Bußgeld und Konsequenzen für ihre Fahrerlaubnis rechnen.

Fahrenbach-Robern: Pkw beschädigt

Unbekannte beschädigten in der Nacht auf Mittwoch ein in Fahrenbach-Robern geparktes Auto. Die Täter begaben sich unbemerkt in den Hof eines Gebäudes in der Schulstraße und machten sich an dem dortigen Auto zu schaffen. Die Unbekannten beschädigten die Wind-schutzscheibe, die Motorhaube und die komplette Fahrerseite. Der entstandene Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden. Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall machen kön-nen, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Limbach, Telefon 06274 928050, zu melden.

Tauberbischofsheim-Hochhausen: Verdacht auf ausgelegte Hundeköder

Da eine Hündin nach Spaziergängen in Tauberbischofsheim-Hochhausen bereits zwei Mal wegen verschluckter Metallteile operiert werden musste, kann ein Verdacht auf ausgelegte Hundeköder nicht ausgeschlossen werden. Der Hundehalter war bereits am 1. März mit seiner Hündin in den Wiesen am Spielplatz beim Mühlenwörth unterwegs. Als die Hündin auf einem Feldweg etwas fraß, verschlechterte sich ihr Gesundheitszustand rapide. Ein ähnlicher Vorfall ereignete sich nach Angaben des Hundebesitzers am Mittwochmorgen in der Straße Flürlein. Wer ähnliche Beobachtungen gemacht oder Hinweise hierzu geben kann, soll sich mit der Außenstelle der Polizeihundeführerstaffel in Tauberbischofsheim, Tel. 09341 60040, in Verbindung setzen.

150
leingarten-feuerwehreinsatz-am-leinbach
Regionews
REGIO