Das Wetter in Heilbronn

Startseite / Regionews / A6 / Bretzfeld: Die Rettungsgasse rettet auch Hundewelpen

A6 / Bretzfeld: Die Rettungsgasse rettet auch Hundewelpen

A6 / Bretzfeld: Die Rettungsgasse rettet auch Hundewelpen
A6 / Bretzfeld: Die Rettungsgasse rettet auch Hundewelpen
Lauda-Königshofen: Unfall mit Handy in der Hand
Boxberg: Einbruch in Waldseilgarten
Heilbronn-Kirchhausen: Traktor bei Feldarbeiten in Brand geraten
Heilbronn: 20.000 Euro Sachschaden und vier Verletzte
Leingarten: Motorradfahrer bei Kollision mit Auto schwer verletzt
Ilsfeld-Auenstein: Wohnmobil und Auto zerkratzt

 

A6 / Bretzfeld: Die Rettungsgasse rettet auch Hundewelpen

Zu einem außergewöhnlichen Einsatz wurde die Verkehrspolizei auf die Autobahn 6 gerufen. Am Freitagabend staute sich der Verkehr auf der Autobahn zwischen Bretzfeld und Heilbronn auf mehreren Kilometern, sodass kein Durchkommen mehr war. Eine Frau rief daraufhin in ihrer Verzweiflung die Polizei. Es stellte sich heraus, dass die Anruferin mit ihrem lebensbedrohlich erkrankten Hundewelpen in besagtem Stau stand und eigentlich auf dem Weg in eine Heilbronner Tierklinik war. Aufgrund der für den Hund lebensbedrohlichen Lage, wurde schnell gehandelt und der erkrankte Welpe mit seiner Besitzerin in eine Tierklinik eskortiert. Dort konnte dem Tier geholfen werden sodass sich der Welpe nun auf dem Weg der Besserung befindet. Dieser Fall zeigt erneut, dass die Rettungsgasse wichtig ist um Leben zu retten, egal ob Mensch oder Tier.

Damit Rettungskräfte bei einem Notfall oder Unfall schnell an die Einsatzstelle gelangen können, müssen Verkehrsteilnehmer sobald sich ein Stau bildet oder der Verkehr stockt eine Rettungsgasse bilden. Diese sollte immer zwischen dem äußersten linken und dem rechts daneben befindlichen Fahrstreifen gebildet werden. Die Rettungsgasse darf auch nicht geschlossen werden, wenn bereits ein Einsatzfahrzeug vorbeigefahren ist. Es könnten weitere folgen. Bei Nichteinhaltung kann es neben Bußgeldern und Punkten in Flensburg auch zum Verlust der Fahrerlaubnis kommen. (Link: https://www.gib-acht-im-verkehr.de/rettungsgasse-rettet-leben/)

Lauda-Königshofen: Unfall mit Handy in der Hand

Weil ein 15-jähriger Fahrradfahrer während der Fahrt sein Handy benutzte, kam es am Sonntagmittag in Lauda-Königshofen zur Kollision mit einem PKW. Der Jugendliche war gegen 12.30 Uhr auf dem Radweg zwischen Tauberbischofsheim und Bad Mergentheim unterwegs, der in Lauda-Königshofen die Bahnhofstraße kreuzt. Als der Fahrradfahrer auf die Kreuzung zufuhr benutzte er sein Mobiltelefon und bemerkte dadurch wohl nicht, dass auf der Bahnhofstraße ein 26-Jähriger in seinem Seat fuhr. Der Fahrradfahrer prallte gegen das von rechts kommende Auto und stürzte durch den Zusammenstoß vom Rad. Dabei erlitt der Jugendliche leichte Verletzungen. Am Auto entstanden Schäden in Höhe von rund 3.000 Euro.

Boxberg: Einbruch in Waldseilgarten

In der Nacht von Freitag auf Samstag brachen Unbekannte in das Gelände eines Waldseilgartens in Boxberg ein. Die Täter gelangten zwischen 18 Uhr am Freitagabend und 9 Uhr am Samstagmorgen auf das Areal in der Straße "Zum Waldseilgarten" und entwendeten aus einem Container Werkzeuge und weiteres Diebesgut in Höhe von rund 2.000 Euro. Die Täter verursachten außerdem Sachschaden in Höhe von rund 1.500 Euro. Zeugen, die im Tatzeitraum verdächtige Beobachtungen machen konnten, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09341 810 beim Polizeirevier Tauberbischofsheim zu melden.

Heilbronn-Kirchhausen: Traktor bei Feldarbeiten in Brand geraten

Während Arbeiten auf einem Feld in Heilbronn-Kirchhausen hat ein Landwirt am Freitagabend eine Rauchentwicklung an seinem Traktor festgestellt. Gegen 19.45 Uhr verständigte der 43-Jährige die Einsatzkräfte. Die herbeigerufene Feuerwehr löschte den Fahrzeugbrand. Vermutlich ist ein technischer Defekt ursächlich für das Feuer. Die Höhe des Sachschadens ist bislang nicht bekannt.

Heilbronn: 20.000 Euro Sachschaden und vier Verletzte

Vier Personen haben bei einem Unfall am Samstagnachmittag in Heilbronn leichte Verletzungen erlitten. Gegen 15 Uhr war eine 47-Jährige mit ihrem VW Touran auf der Kernerstraße in Richtung Villmatstraße unterwegs. Auf Höhe der Kreuzung der Kernerstraße missachtete sie den von rechts kommenden Daimler-Benz eines 48-Jährigen. Er und zwei weitere Insassen, eine 37-Jährige und ein Kleinkind, zogen sich leichte Verletzungen zu. Auch die Fahrerin des VW verletzte sich leicht. Zwei mitfahrende Kinder blieben unverletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 20.000 Euro.

Heilbronn: Einbruch in Bürogebäude

In ein Heilbronner Bürogebäude sind Unbekannte in der Nacht auf Samstag eingestiegen. Dazu schlugen sie im Zeitraum von Freitag, 17 Uhr, bis Samstag, 10 Uhr, ein Fenster in der Salzstraße ein und betraten die Räumlichkeiten. Im Inneren durchwühlten sie das Büro. Ob dabei Sachschaden entstanden ist oder etwas entwendet wurde, ist bislang nicht bekannt. Zeugenhinweise gehen an das Polizeirevier Heilbronn, Telefonnummer 07131 1042500.

Heilbronn: In Gaststätte Spielautomaten aufgebrochen

Eine Heilbronner Gaststätte in der Weststraße war Samstagnacht Ziel von Einbrechern. Im Zeitraum von 2 Uhr bis 10 Uhr verbog die unbekannte Person oder Personengruppe ein Fenstergitter und hebelte dann das Fenster auf. Im Inneren der Lokalität öffnete sie gewaltsam zwei Spielautomaten. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist bislang nicht bekannt. Ebenso ist ungewiss, wie viel Diebesgut entwendet wurde. Zeugenhinweise gehen an das Polizeirevier Heilbronn, Telefonnummer 07131 1042500.

Leingarten: Motorradfahrer bei Kollision mit Auto schwer verletzt

Weil eine 53-Jährige am Freitagmittag trotz roter Ampel nicht anhielt, prallte ihr VW Golf mit einem Motorradfahrer zusammen. Gegen 14.30 Uhr befuhr die Frau die Liebigstraße in Leingarten in Richtung der Bundesstraße 293. Während sie die rote Lichtzeichenanlage missachtete, kam der 40-Jährige mit seiner Maschine auf der Bundesstraße von Heilbronn und war in Richtung Schwaigern unterwegs. Bei der Kollision auf der Kreuzung stürzte der Mann zu Boden. Eine Rettungswagenbesatzung brachte den Schwerverletzten in ein Krankenhaus. Die 53-Jährige erlitt leichte Verletzungen und kam ebenfalls mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 10.000 Euro.

Ilsfeld-Auenstein: Wohnmobil und Auto zerkratzt

Mit einem unbekannten spitzen Gegenstand hat eine unbekannte Person oder Personengruppe in der Nacht auf Samstag ein Wohnmobil und einen Pkw in Ilsfeld-Auenstein zerkratzt. Beide parkten im Zeitraum von Freitagabend, 18 Uhr, bis Samstagfrüh, 6 Uhr, in der Straße "Im Mühlrain". Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist bislang nicht bekannt. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07062 915550 beim Polizeiposten Ilsfeld zu melden.

 

290
a6-bretzfeld-die-rettungsgasse-rettet-auch-hundewelpen
Regionews
REGIO,BESEN,BIO,FIT,MEDI,RECHT,WEIN,BUSINESS