Das Wetter in Heilbronn

Startseite / Regionews / Polizei stört Rapper bei Musikvideodreh

Polizei stört Rapper bei Musikvideodreh

Polizei stört Rapper bei Musikvideodreh

Polizeireport 5. Februar 2021


Lauffen: Rapper von Polizei gestört
Neckarsulm: Fliesen gestohlen
Eppingen: Im Blindflug hinterm Steuer
Heilbronn: Unfall beim Abbiegen
Neckarsulm-Obereisesheim: Baum auf Straße gestürzt
Freudenberg: Auf nasser Fahrbahn weggerutscht
Boxberg: Pkw gegen Lkw gefahren
Tauberbischofsheim: Über Rot gefahren?
Main-Tauber-Kreis: 24-Jähriger geht Polizei am Wochenende zweimal ins Netz und endet in Untersuchungshaft
Billigheim-Waldmühlbach: Wohnungsbrand
Waldbrunn: Jugendlicher nach Fahrradsturz schwer verletzt

Lauffen: Rapper von Polizei gestört

Weil zwei junge Männer für den Dreh eines Rap-Videos mit einer echt aussehenden Waffe hantierten, wurde am Donnerstag in Lauffen die Polizei gerufen. Die 22- und 24-Jährigen kletterten am frühen Nachmittag über einen Zaun, um auf das abgeschlossene Gelände eines Sportplatzes in der Charlottenstraße zu gelangen. Einer der beiden begann zu rappen und mit dem Softairgewehr in die Luft zu schießen, während der andere das Geschehen filmte. Zeugen bemerkten die beiden und verständigten die Polizei. Die eintreffende Streife stellte die Softairwaffe sicher und schrieb zudem Anzeigen wegen Hausfriedensbruch gegen die beiden jungen Männer.

Neckarsulm: Fliesen gestohlen

Über 700 Quadratmeter Fliesen stahlen Unbekannte in den vergangenen Tagen in Neckarsulm. Die auf 15 Paletten geladenen Fliesen standen bis Dienstag auf einer Baustelle in der Rötelstraße. Im Zeitraum zwischen Dienstag und Donnerstag müssen die Paletten wohl mit einem Fahrzeug von den Tätern abtransportiert worden sein. Der Diebstahlschaden beläuft sich auf rund 15.000 Euro. 

Eppingen: Im Blindflug hinterm Steuer

Weil ein 55-jähriger Autofahrer wegen einer beschlagenen Scheibe keine freie Sicht auf die Straße hatte, kam es am Donnerstagmorgen in Eppingen zum Unfall. Der Mann prallte mit seinem Wagen gegen 6.40 Uhr gegen einen in der Hotschenbergstraße ordnungsgemäß abgestellten Bagger. Der Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt und von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht. An seinem Auto entstanden durch die Kollision Schäden in Höhe von knapp 6.000 Euro.

Waldbrunn: Jugendlicher nach Fahrradsturz schwer verletzt

Ein 14-Jähriger ist am Donnerstagmittag mit seinem Fahrrad gestürzt und hat sich hierbei schwer verletzt. Der Junge war mit seinem Rennrad gegen 15.30 Uhr auf der Schulstraße in Waldbrunn unterwegs und geriet hierbei vermutlich mit einem Fuß in die Speichen. Dadurch verlor er die Kontrolle über sein Fahrrad und stürzte. Er wurde schwer verletzt mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht.

Heilbronn: Unfall beim Abbiegen

Blechschäden in Höhe von knapp 7.000 Euro entstanden am Donnerstagmittag bei einem Unfall in der Heilbronner Kolpingstraße. Der Fahrer eines Mercedes übersah beim Linksabbiegen in die Spitzwegstraße wohl einen entgegenkommenden BMW. Der Fahrer des entgegenkommenden Wagens konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen, sodass es im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Beide Fahrer blieben unverletzt.

Neckarsulm-Obereisesheim: Baum auf Straße gestürzt

Viel Glück hatten Autofahrer am Mittwochnachmittag in Neckarsulm-Obereisesheim. Wegen des aufgeweichten Bodens stürzte ein etwa zehn Meter hoher Baum mitsamt Wurzelwerk gegen 17.30 Uhr auf die Neckargartacher Straße und traf zwei auf der anderen Straßenseite geparkte Fahrzeuge und ein Verkehrsschild. Da zu diesem Zeitpunkt gerade kein Auto auf der Straße fuhr und sich auch in den abgestellten Fahrzeugen keine Personen befanden, kam durch den fallenden Baum niemand zu Schaden. Die Blechschäden an den geparkten Wagen belaufen sich auf circa 5.000 Euro. Die Neckargartacher Straße wurde zur Beseitigung des Baumes für etwa 30 Minuten gesperrt.

Freudenberg: Auf nasser Fahrbahn weggerutscht

Beim Ansetzen zu einem Überholmanöver ist einem 27-Jährigen auf nasser Fahrbahn das Hinterrad seines Krads weggerutscht. Der Mann war am Donnerstag gegen 7.30 Uhr auf der Landesstraße in Freudenberg unterwegs. Er kam zu Fall. Durch den Sturz zog sich der Mann leichte Verletzungen zu, die ein Rettungsdienst vor Ort behandelte. An dem Krad entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 500 Euro.

Boxberg: Pkw gegen Lkw gefahren

Ein LKW und ein Ford Focus sind am Donnerstag in Boxberg kollidiert. Gegen 17.30 Uhr wollte der 28-Jährige am Steuer des Pkw auf einem Kundenparkplatz an der Kurpfalzstraße rückwärts ausparken. Dabei übersah er den Lkw des 51-Jährigen, welcher verkehrsbedingt vor einem Fußgängerüberweg auf der Fahrbahn hielt. Bei der Kollision entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt circa 2.000 Euro. Beide Beteiligten blieben unverletzt.

Tauberbischofsheim: Über Rot gefahren?

Im Einmüdungsbereich der Tauberbischofsheimer Pestalozziallee und der Schmiederstraße sind am Donnerstagmittag zwei Pkw kollidiert. Eine 24-Jährige war gegen 12.10 Uhr mit ihrem Ford auf der Schmiedestraße in Richtung Bahnhof unterwegs. Eine 19-Jährige fuhr zeitgleich aus der Pestalozziallee in die Schmiederstraße ein, um ebenfalls in Richtung Bahnhof weiterzufahren. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt circa 4.000 Euro.

Main-Tauber-Kreis: 24-Jähriger geht Polizei am Wochenende zweimal ins Netz und endet in Untersuchungshaft

Ein polizeibekannter 24-Jähriger sitzt seit Montagnachmittag in Untersuchungshaft. Der Mann wird verdächtigt am Wochenende gleich in zwei Diebstahlsdelikte verwickelt gewesen zu sein. Als "nicht alltäglich" dürfte man den ersten Fall bezeichnen. Am Samstagnachmittag ging zunächst beim Polizeipräsidium Heilbronn ein Notruf hinsichtlich eines vermeintlichen Pannenfahrzeugs auf der Bundesautobahn 81 zwischen den Anschlussstellen Boxberg und Ahorn (Main-Tauber-Kreis) ein. Beamte des Verkehrsdienstes Tauberbischofsheim überprüften das Fahrzeug in der Folge. Sie stellten gegen 16.20 Uhr den 24-Jährigen fest, der mit einem E-Auto aufgrund leerer Akkus liegen geblieben war. Der Mann erwartete sich nun von den Beamten dahingehend Hilfe, dass diese die Batterien des Kia mittels des Streifenwagens aufladen würden. Doch nicht nur dies, sondern auch, dass der Mann keinerlei Papiere zu dem Fahrzeug vorweisen konnte und britische Kennzeichen angebracht waren, ließen die Polizisten immer stutziger werden. Schließlich gab der 24-Jährige an, nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass die Kennzeichen nicht zu dem Fahrzeug gehörten und mutmaßlich im Ausland gestohlen worden waren. Der Kia hingegen, der mit Originalschlüsseln gefahren wurde, stammte von einem Autohaus in der Berliner Straße in Leonberg. Die Umstände deuteten darauf hin, dass er ebenfalls gestohlen worden war. Der 24 Jahre alte Mann, der mutmaßlich auch unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, wurde vorläufig festgenommen. Der Kia wurde abgeschleppt. Die Kennzeichen beschlagnahmt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Tatverdächtige auf freien Fuß entlassen. Keine 24 Stunden später kam es in der Eltinger Straße in einem Mehrfamilienhaus zu einem Diebstahl. Ein zunächst unbekannter Täter war über ein Fenster in eine Wohnung eingestiegen und hatte sich dann in den Hausflur begeben. Ein Laptop, der für kurze Zeit unbeaufsichtigt im Hausflur abgelegt worden war, wurde gestohlen. Im Zuge der weiteren Ermittlungen ergab sich ein Tatverdacht gegen denselben 24-Jährigen. Am Sonntagabend ordnete die Staatsanwaltschaft Stuttgart die Durchsuchung der Wohnung des Mannes an. Dort fanden Beamte des Polizeireviers Leonberg den entwendeten Laptop auf. Erneut wurde der Mann vorläufig festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart erfolgte hierauf auf am Montagnachmittag eine Vorführung des aus dem Irak stammenden Mannes beim zuständigen Haftrichter. Dieser erließ einen Haftbefehl wegen Diebstahls gegen den 24-Jährigen, setzte ihn in Vollzug und wies den Tatverdächtigen in eine Justizvollzugsanstalt ein.

Billigheim-Waldmühlbach: Wohnungsbrand

Am Freitagnachmittag rückten Einsatzkräfte zu einem Brand in Billigheim-Waldmühlbach aus. Gegen 15.45 Uhr wurde das Feuer in einer Wohnung in der Dorfstraße entdeckt und gemeldet. Kurz nach dem Eintreffen der Feuerwehr und dem Beginn der Löschmaßnahmen war der Brand schnell unter Kontrolle. Durch das Feuer wurde niemand verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 80.000 Euro. Die Brandentwicklung ging vermutlich von einem Kaminofen aus.

69
polizei-stoert-rapper-bei-musikvideodreh
Regionews
REGIO